Gemüse

Wie man im Winter Kohl im Keller lagert

Pin
Send
Share
Send
Send


Kohl ist ein begehrtes Gemüse. Es wird zu jeder Jahreszeit für die Zubereitung einer Vielzahl von Gerichten sowie in der Medizin und Kosmetik verwendet. Und obwohl dieses Gemüse als äußerst nützlich angesehen wird, hat es seine Nachteile. Das Hauptproblem ist die kurze Haltbarkeit. Der Artikel beschreibt, wie man Kohl im Winter im Keller lagert und was getan werden sollte, um die Haltbarkeit zu verlängern.

Welche Sorten eignen sich zur Lagerung im Winter?

Die Haltbarkeit des Kohls hängt direkt von der ausgewählten Sorte ab. Der Keller kann die Elastizität und Frische des Kopfes nur dann bewahren, wenn der Kohl eine mittlere oder späte Reife aufweist. Bevor man im Winter Kohl in einem Keller lagert, muss man sich für eine Sorte entscheiden.

Nicht alle Sorten sind für die Winterlagerung geeignet.

Wichtig! Kohl für die Lagerung im Keller wird frühestens im September gekauft!

Der frühe Kohl dauert ein bis zweieinhalb Monate. Und verschlechtert sich dann schnell. Auf der Registerkarte im Keller ist es überhaupt nicht geeignet. Sie essen es frisch, direkt aus dem Garten und das ist seine Besonderheit. Zwischensaison-Sorten sind für die Lagerung im Winter geeignet, es gibt jedoch einige Nuancen.

  • Die Reifezeit sollte so lang wie möglich sein.
  • Die Köpfe sollten so dicht wie möglich sein und keine Hohlräume aufweisen, wie im Sommer.
  • Bei solchem ​​Kohl muss man wachsamer sein: oft durchgehen.

Bei den Kohlsorten der Zwischensaison haben sich die Sorten "Gift", "Glory" und "Merchant Girl" gut bewährt. Sie liegen bis zum Ende des Winters, werden nicht krank, werden nicht welk, wenn die Bedingungen gut sind.

Wichtig! Wenn der Kohl nicht zur Lagerung angebaut, sondern gekauft wird, lohnt es sich, ihn von vertrauenswürdigen und ehrlichen Verkäufern zu kaufen. Nur in diesem Fall können Sie sich des Namens der erworbenen Sorte und ihrer Qualitätsmerkmale sicher sein.

Spätreifender Kohl ist ideal für die Lagerung im Keller. Zu den besten Sorten zählen "Wintering", "Amager", "Morozko" und "Garant F1". Nach Meinung der Verbraucher dürften die letzten beiden noch vor der Sommerernte des Kohls liegen.

Kellervorbereitung

Lesen Sie auch diese Artikel.
  • Pavlovskaya Hühnerrasse
  • Mischfuttermittel für Legehennen
  • Maissorten
  • Sorte von Bazhens Trauben

Wenn Sie wissen, wie man im Winter Kohl im Keller lagert, können Sie sich den ganzen Winter über mit schmackhaftem Gemüse versorgen. Aber hier spielen viele verschiedene Faktoren die Rolle, und nicht nur die richtig ausgewählte Kohlsorte. Die zweite Stufe der Vorbereitung zur Lagerung - Reinigung des Kellers.

Vorbereiten eines Kellers für Kaput

  • Alles, was vom letzten Jahr übrig geblieben ist (Rückstände von Gemüse, Schmutz, Sand, Papiertüten oder Netzen, Schachteln), muss entfernt werden.
  • Danach wird der Schmutz weggefegt, der Staub entfernt, die Spinnweben, die Flecken, die oft aus verdorbenem Gemüse entstehen, werden abgewaschen.
Wichtig! Bei der Reinigung im Keller ist auf Parasiten und Nagetiere zu achten. Wenn es welche gibt, muss eine Desinfektion durchgeführt werden, sonst kann die Ernte nicht für lange Zeit sicher und gesund liegen.
  • Es wird empfohlen, den Keller mit Kalk oder Ähnlichem zu behandeln, um Schimmelbildung zu vermeiden. Aber vorher müssen Sie die Wände und den Boden waschen.
  • Nach einer solchen gründlichen Reinigung müssen Holzplattformen auf den Boden gestellt werden, auf den das Erntegut gelegt wird, um die Belüftung und Beleuchtung zu überprüfen.
  • Die Temperatur im Keller sollte im Bereich von -1 bis +2 Grad Celsius liegen. In jedem Fall für Kohl ist eine ideale Option.

Wie Kohl zubereiten?

Bevor Sie den Kohl im Winter im Keller lagern, sollten Sie ihn für ein Lesezeichen vorbereiten. Also, welche Art von Kohl eignet sich für die Lagerung und wie man es kocht?

Kohlzubereitung

  • Bevor Sie Kohl kaufen, sollten Sie sich für die Art der Lagerung entscheiden. In gewisser Weise müssen Sie mit Wurzeln vorangehen!
  • Die Gabeln sollten fest, fest, abgerundet und vielleicht etwas abgeflacht sein.
  • Am längsten ist die durchschnittliche Kopfmasse. Groß und Klein sollten an einem separaten Ort aufbewahrt und zuerst konsumiert werden.
  • Vor dem Verlegen sollten alle schlechten Deckblätter entfernt werden. Sie können Pilzsporen enthalten, die Larven von Schädlingen, wodurch jedes Gemüse in Gefahr ist.
  • Wenn der Kohl nass ist, muss er an einem trockenen Ort oder auf der Straße gut getrocknet werden.

Die beste Art, Kohl im Keller aufzubewahren

Wir empfehlen, unsere anderen Artikel zu lesen.
  • Die besten Winterkohlsorten
  • Füttere die Gänschen besser von Geburt an
  • Sorten von Pfingstrosen mit Beschreibung und Foto
  • Giovanni Rebsorte

Da Sie im Winter Kohl auf unterschiedliche Weise im Keller lagern können, sollten Sie die ideale Option wählen. Die folgenden sind die effektivsten und beliebtesten.

Die beste Art, Kohl im Keller aufzubewahren

  • In einer Holzkiste liegt Kohl gut. Boxen werden atmungsaktiv eingesetzt (mit großen Rissen oder Löchern in den Wänden). Die Wurzel des Gemüses wird geschnitten. Die oberen, verdorbenen Kohlblätter werden ebenfalls gereinigt (trocken, verfault, beschädigt). Kohl sitzt nicht sehr fest, so dass eine gute Belüftung zwischen den einzelnen Köpfen besteht. Die Schublade schließt nicht oben. Sie stellen gefüllte Kartons so auf Ständer oder Regale, dass mindestens 20 cm Abstand zum Boden verbleiben. Von den Wänden sollte der gleiche Raum sein.
  • Um die Kohlköpfe trocken und länger frisch zu halten, können Sie sie mit Sand einschütten. Dies geschieht entweder in einem Container (die gleichen Holzkisten) oder direkt auf dem Boden des Kellers. In diesem Fall wird eine Plattform hergestellt, so dass der Kohl nicht direkt auf dem kalten Boden liegt, oder es wird eine dicke Sandschicht auf den Boden gegossen, die den Kohl schützt. Über Kohl bleibt drinnen und wird von Sandschichten übergossen. Jeder Kopf sollte mit einer Sandschutzschicht "umwickelt" sein. Es lohnt sich von Zeit zu Zeit zu überprüfen, ob der Sand trocken war. Wet muss ersetzt werden.
  • Kohlstrumpfband ist die einfachste und einfachste Methode, um es im Keller zu lagern. Aber damit das so bleibt, muss sie eine ganze Wurzel haben! Im Keller ist ein Balken befestigt, an dem Kohl an Schnüren aufgehängt ist. Sie müssen nur von den obersten faulen Blättern geliefert werden! Während dieser Lagerung ist eine hervorragende Belüftung gewährleistet, und Nagetiere oder derselbe Schimmelpilz können die Ernte nicht erreichen. Strumpfband ermöglicht es Ihnen, Kohl bis Mai zu speichern. Die oberen Blätter trocknen natürlich aus, aber unter ihnen befindet sich ein ganzer, ebener und sauberer Kopf.
  • Die Lagerung in Frischhaltefolie ist eine beliebte moderne Methode. Lebensmittelfilme werden in jedem Supermarkt oder Geschäft verkauft, so dass die Methode als billig und erschwinglich gilt. Was zu tun Kopf von schmutzigen und beschädigten Blättern gereinigt. Es ist wichtig, dass keine Schädlinge oder Fäulnisse im Inneren sind. Anschließend umwickelt die Lebensmittelfolie den Kopf allseitig in 2-3 Lagen. Es lohnt sich, darauf zu achten, dass im Inneren möglichst wenig Luft ist! Danach werden die Kohlköpfe in den Keller gelegt (in Kisten, Säcken oder einfach auf die Plattform). Sie werden bis Mitte Frühling oder Frühsommer liegen.
  • Eine andere beliebte Methode ist die Speicherung in Papier. Jeder Kopf ist mit Normalpapier, Backpapier oder einer Zeitung umwickelt. Es ist notwendig, sie in einer Schicht (auf anderem Gemüse, Podest, Dosen) auszulegen. Kohl liegt in dieser Form bis zum Frühjahr und verderbt nicht.
  • Wenn Kohl im Keller häufig von Krankheiten oder Schädlingen befallen ist, können Sie ihn mit Ton lagern. Köpfe in flüssigen Lehm getaucht (Sauerrahm-Konsistenz), dann getrocknet und an der Wurzel im Keller am Balken aufgehängt. Ton schützt das Gemüse vor Feuchtigkeit, Schädlingen, Krankheiten und Schimmel. Vor Gebrauch muss es jedoch gründlich gewaschen werden.

Wie viel Kohl kann im Keller gelagert werden?

Kohl lag lange im Keller

Oben wurde ausführlich beschrieben, wie man im Winter Kohl im Keller lagert. Aber wie viel kann es dort aufbewahrt werden? Im Durchschnitt beträgt die Kohllagerzeit 3-6 Monate. Dies ist jedoch kein genauer Indikator. Eine große Rolle spielen Sorte, Art der Kohlreifung (Zwischensaison, Spätreifung), Zustand, Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Keller. Je besser der Zustand der Köpfe ist, je sauberer sie sind, desto länger werden sie liegen.

Wichtig: Kohlhybriden werden am längsten gelagert. Sie können gelegentlich sogar bis August liegen! Es ist jedoch notwendig, spät reifende Sorten zu verwenden. In diesem Fall beträgt die Haltbarkeit 9-10 Monate.

Sehen Sie sich das Video an: Kohl erfolgreich anbauen Sommerwirsing (Januar 2023).

Pin
Send
Share
Send
Send